Weißensee Verlag Berlin  

  Start   Verlagsprogramm   Veröffentlichen     Service   Referenzen   Verlag  


Natur- und Ingenieurwissenschaften
Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
Wirtschaft und Recht
Wissenschaftliche Buchreihen
 

 

 

Patrick Litz

Titelseite
Inhalt
Buch vergriffen/nicht mehr lieferbar
 
eBook bei Amazon
kaufen 6,95 €

Patrick Litz
Talentförderung und Schulsport in der DDR und der BRD

Berlin 2004, 75 Seiten, € 14,90; ISBN 978-3-89998-051-6

Weiteres Buch des Autors:
Der Beitrag des Sports zur Entfaltung der sozialistischen Persönlichkeit in der DDR


Über das Buch:
Während ihres Bestehens war die DDR vor allem für die außergewöhnlichen sportlichen Leistungen ihrer Athleten berüchtigt. Bei großen internationalen Wettkämpfen erbrachten Athleten der DDR über Jahrzehnte hinweg Leistungen auf Weltklasseniveau und errangen eine Vielzahl an Medaillen. Diese Leistungen konnten nicht „über Nacht“ erreicht werden, sondern waren Produkt eines gut funktionierenden Trainingssystems und einer flächendeckenden Talentsichtung und Talentförderung.
Die vorliegende Arbeit zeigt auf, wie es in der DDR geschafft wurde, ein in sich greifendes System zu errichten, welches es vermochte, Athleten langfristig an die Weltspitze zu führen. Ansatzpunkt hierfür ist der Schulsport, der seinen Beitrag zur Gesamterziehung in der DDR, zur ideologisch propagierten Wehrerziehung und zur Talentförderung leistete. Hierbei werden die verschiedenen Institutionen (z. B. KJS) und Beschlüsse der Behörden berücksichtigt, die den Schulsport und die Talentförderung prägten und beeinflussten. Dem wird exemplarisch für die BRD die Entwicklung des Schulsports des Bundeslandes Bayern gegenüber gestellt. Schwerpunkt hierbei ist die Beschreibung der Lehrpläne und deren Entwicklung hin zum differenzierten Sportunterricht, welcher durch ein breites Angebot an Sportarten seinen Beitrag zur Talentsichtung leistete. Die Zusammenarbeit von Schulen, Vereinen und Verbänden ist eine wichtige Stütze in der Talentsichtung und Talentförderung. Als ein Kooperationsmodell zur Talentsichtung und Talentförderung wird das Tübinger Basketball-Modell untersucht. Hierbei wird der Frage nachgegangen, welche pädagogischen, wissenschaftlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für die Entstehung solch eines Modells geschaffen werden müssen. Dieses Buch spricht Trainer, Lehrer und Studenten an, die sich mit der (Sport-)Geschichte der DDR beschäftigen und sich für die schulische Talentförderung interessieren bzw. in dieser tätig sind.